Skip to main content

Welche Angelrolle?




Ob nun für Anfänger oder schon fortgeschrittener Angler dürfte bewusst sein wie wichtige die Rolle beim Angeln ist. Wie auch bei der Rutenwahl, gibt es auch bei den Rollen ein riesiges Angebot. Aber auch bei den Rollen kann man sehr viel vereinfachen. Wir können auch hier wieder unterscheiden zwischen leichten und sagen wir mal schweren Gerät.

 

Bei Feedern werden hauptsächlich Rollen mit einer Frontbremse oder Heckbremse verwendet. Es gibt auch noch Freilaufrollen, aber auf diese will ich nicht so sehr eingehen.

Bei einer Rolle mit Frontbremse, befindet sich die Bremse ganze vorne und kann ganz leicht eingestellt werden.

Bei einer Heckgebremsten Rollen ist das ganze dann natürlich umgekehrt. Hier befindet sich die Bremse hinten.

Hier sollte einzig und allein die eigene vor liebe entschieden. Ich bevorzuge z.B. Rollen mit einer Heckbremse.

Bei den meisten Herstellern werden Rollen mit z.B. 1000, 2000, 3000 und so weiter angegeben, womit die größe der Rolle gekennzeichnet wird. Eine 1000er Rolle ist also eine sehr kleine Rolle, und eine 7000er Rolle eben eine große.

Meiner Meinung nach sind Angelrollen ab 2500 für uns interessant.

Wenn wir jetzt eine Rute mit 3,30m haben, dann reicht einen 2500 Rolle vollkommen aus. Sollten wir aber eine Weitwurfrute haben, dann empfiehlt sich eine 6000-7000 Rolle zu verwenden. Diese Angelrollen sind dann größer und haben auch mehr Umdrehungen, sprich wir Kurbel nicht ewig bis wir unseren Futterkorb wieder in der Hand halten.

Da meine Lieblingsrute eine 3,30m Drennan Red Range ist, verwende ich hier für einen Shimano Exage 4000RC. Auf meinen „Medium“ Feederruten besitze ich eigentlich immer die gleiche Rolle. Der einzige unterschied, wenn ich eine andere Rolle verwende ist bei meiner Matchrute oder wie schon erwähnt bei meiner Weitwurfrutte.

Beim Kauf einer Rolle sollte aber auch nicht unbedingt das billigste Produkt gewählt werden. Ich kann jeden Angler nur die Rollen von Shimano empfehlen. Aber überzeugt euch am besten selber. Wenn ihr beim nächsten Shopping Ausflug auf diese Tipps achtet, werdet ihr bestimmt die richtige Rolle wählen und viele Jahre spaß am Drillen haben.

Bestseller:

 

Die näсhѕtеn bеіdеn Größen, 4000еr und 5000еr Rоllеn, bеnutzе ісh аm häufigsten. Dіе 4000еr Rоllе ist ѕеhr gut gееіgnеt für Würfе bіѕ 50m, hаt еіnе рrаktіѕсhе Größе und еіnе rеlаtіv gеrіngе Übеrѕеtzung, wodurch ѕіе ѕеhr vіеlѕеіtіg еіnѕеtzbаr ist. Dіе 5000еr Rollen ѕіnd gеdасht für Wurfwеіtеn vоn bіѕ zu 70m, еіgnеn sich аbеr аuсh ѕеhr gut für dаѕ Sрееdfіѕсhеn аuf 40 – 70m, wenn dеr Fisch ѕсhnеll gеlаndеt wеrdеn muѕѕ. Dіеѕе Eіgеnѕсhаft mасht dіе 5000er Rоllе zu еіnеm Fаvоrіtеn z. B. іn Irlаnd, wо die Einhol-Geschwindigkeit еntѕсhеіdеnd ѕеіn kаnn.